13.01.2019 in Ankündigungen

> HERZLICHE EINLADUNG ZUM OFFENEN ASG-TREFFEN: "THEMA FACHKRÄFTE-MANGEL" AM 15.1.2019 UM 19.00 UHR IM AWO-HAUS LANDAU !

 

TERMIN: 15.01.2019 UM 19.00 UHR IM AWO-HAUS LANDAU

ALLE INTERESSIERTEN BÜRGER/-INNEN SIND HERZLICH EINGELADEN.
WEITERE TERMINE: 12.02.2019 UND 12.03.2019, JEWEILS 19.00 UHR

05.01.2019 in Aktuell

> AKTUELLE THEMEN DER ZEIT: "VORSORGENDE VERFÜGUNGEN - PATIENTEN-VERFÜGUNGEN BLEIBEN EINE ETHISCHE HERAUSFORDERUNG !"

 

AKTUELLE THEMEN DER ZEIT: "VORSORGENDE VERFÜGUNGEN !"

"Seit dem Inkrafttreten des Patientenverfügungsgesetzes vor neun Jahren gab es neue Entwicklungen in der Rechtsprechung. Um Ärzten die Orientierung im Umgang mit vorsorglichen Willensbekundungen zu erleichtern, haben Bundes­ärzte­kammer und ZEKO ihre Empfehlungen überarbeitet. Wenn es um den Willen einwilligungsunfähiger Patienten geht, verspüren Ärztinnen und Ärzte im Arbeitsalltag nicht selten Unsicherheiten: Wann ist ein schriftlich erklärter Patientenwille tatsächlich bindend? Welche Eingriffe sind zulässig, welche notwendig? Wie ist mit Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen, Patienten-verfügungen und anderen Willensbekundungen umzugehen ? (...)." Textquelle, Bildquelle, Foto und mehr Detail-Informationen siehe: Aerzteblatt.de

HINWEIS: ZUM THEMA VORSORGENDE VERFÜGUNGEN BIETEN ALLE REGIONAL ZUSTÄNDIGEN "BETREUUNGSVEREINE" SOWIE DIE "BETREUUNGSBEHÖRDEN" KOSTENLOSE BERATUNGSTERMINE AN. > ADRESSEN: SOZIALPORTAL-RLP.de

31.12.2018 in Allgemein

> "ASG-SÜDPALZ WÜNSCHT ALLEN BÜRGERINNEN UND BÜRGERN EIN GUTES, ERFOLGREICHES UND GESUNDES NEUES JAHR 2019 !

 

DER GESAMTE VORSTAND DER ASG-SÜDPFALZ WÜNSCHT ALLEN MITGLIEDERN, ALLEN KOOPERATIONSPARTNERN SOWIE ALLEN BÜRGERINNEN UND BÜRGERN "VIEL GLÜCK, VIEL ERFOLG UND VOR ALLEM BESTE GESUNDHEIT FÜR DAS NEUE JAHR 2019 !"

29.12.2018 in Aktuell

> ZUM NACHDENKEN: "WARUM KLAPPT DAS NICHT MIT DER ERNEUERUNG DER PARTEIEN ? - EIN ERKLÄRUNGSVERSUCH UND VORSCHLAG !"

 

Neben fehlenden klaren inhaltlichen Zielsetzungen stehen weitere Aspekte einer Erneuerung im Weg. 

Ein strukturelles Hauptproblem aller tradierten Parteien ist die weit verbreitete Tatsache, dass viele Mandatsträger/-innen von der Politik finanziell abhängig sind und berufliche Karrieren für den sozialen Aufstieg in der Politik möglichst auf lange Zeit oder gar auf Lebenszeit aufgebaut werden. Aus diesem Grund wird kein inhaltliches Wagnis mehr eingegangen, gesellschaftspolitische Notwendigkeiten werden oft verdrängt, nicht offen ausgespochen und vor allem nicht gelöst. Es werden relativ mutlose und relativ intranspartente Kompromisse eingegangen, um die berufliche Politik-Karriere nicht zu gefährden.

Für dieses Dilemma und Phänomen braucht es kluge Lösungswege, damit sich zukünftig nicht nur sehr Wohlhabende und sehr Reiche in der Politik engagieren. 

Wie soll denn eine Erneuerung stattfinden, wenn Ideen der Bevölkerung und der jeweiligen Parteibasis nur als Störfaktor oder gar als Bedrohung der eigenen Macht- und Berufsinteressen wahrgenommen werden ?

Auch das hinterfragenswürdige Phänomen "Schule, Hochschule und dann nahtlos dauerhaft in die Berufspolitik" ist ein nicht zu unterschätzendes weiteres Problem. Wie soll denn ohne Lebens- und Berufserfahrung die gesellschaftliche Realität in den Parlamenten abgebildet werden ? Wie sollen denn so das mehrheitliche nicht akademische Berufe-Spektrum & eben alle Generationengruppen vertreten sein ? 

Zu viele Bürger/-innen werden hierdurch so behandelt, als ob sie keine Beurteilungskompetenz besitzen würden und sie sich somit auch nicht beteiligen könnten. Ein sehr fahrlässiger und elitärer Irrtum, der mehrheitlich in der Bevölkerung zurecht zu sehr großer Verärgerung führt.

Die Parteien haben eben nur dann eine Chance, wenn sie sich dem breiten Fundus der vielfältigen Erfahrungswerte aller Berufs- und Altersgruppen öffnen und dieses Wissen für konstruktive politische Lösungsvorschläge beteiligend nutzbar machen.

Das wäre der basisdemokratische Ansatz, den wir brauchen, denn sonst sind nicht nur die Parteien als der von unserer Verfassung gewollte Ort der politischen Willensbildung gefährdet, sondern irgendwann auch die gesamte parlamen-tarische Demokratie an sich. Also öffnet euch authentisch, dauerhaft und glaubwürdig als reales Abbild gesellschaftlicher Prozesse ! Ihr/ Euer Michael Falk 

27.12.2018 in Bundespolitik

AKTUELL: BUNDESÄRZTEKAMMER WARNT VOR ÄRZTEMANGEL UND VOR HOHER BURNOUT-QUOTE IN KRANKENHÄUSERN !

 

BUNDESÄRZTEKAMMER WARNT VOR ÄRZTEMANGEL IM KRANKENHAUS !

"Düsseldorf – Für eine bessere Personalausstattung mit Krankenhaus-ärzten hat sich der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, ausgesprochen. Ähnlich wie für Pflegekräfte soll es in Kliniken nach Ansicht Montgomerys auch eine Personaluntergrenze für Ärzte geben. „Ich verstehe nicht, warum in der Frage der Personalunter-grenze Pflegepersonal und Ärzte unterschiedlich behandelt werden“, sagte Montgomery kürzlich der Rheinischen Post. Der BÄK-Präsident verwies darauf, dass in den Krankenhäusern bundesweit rund 5.000 Stellen für Ärzte unbesetzt seien. Die Arbeitsbelastung sei sowohl für die Pflegekräfte als auch für die Ärzte im Krankenhaus ausgesprochen hoch. In beiden Berufsgruppen gebe es hohe Burnout-Quoten. Die Arbeitsverdichtung in Krankenhäusern könne nur durch mehr Personal kompensiert werden. (...)." Textquelle & Foto: Aerzteblatt.de 

22.12.2018 in Allgemein

> ASG-SÜDPFALZ WÜNSCHT ALLEN BÜRGERINNEN UND BÜRGERN EIN FROHES UND GESEGNETES WEIHNACHTSFEST !

 

DER GESAMTE VORSTAND DER ASG-SÜDPFALZ WÜNSCHT ALLEN MITGLIEDERN, ALLEN KOOPERATIONSPARTNERN SOWIE ALLEN BÜRGERINNEN UND BÜRGERN EIN FROHES WEIHNACHTSFEST !

14.12.2018 in Bundespolitik

> AKTUELL: FACHVERBÄNDE FORDERN UNTERSTÜTZUNG ALLER GESUNDHEITS-BERUFE IM KRANKENHAUS UND NICHT NUR IN DER PFLEGE !

 

VERBÄNDE FORDERN UNTERSTÜTZUNG FÜR ALLE GESUNDHEITSBERUFE !

"Berlin – Sieben ärztliche, psychotherapeutische und Heilmittelverbände haben an den Gesetzgeber appelliert, die vor Kurzem beschlossenen Regelungen zur Aufstockung des Pflegepersonals auch auf alle anderen Berufsgruppen in den Krankenhäusern anzuwenden. „Die unterzeich-nenden Verbände unterstützen die Intention des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes. Mehr Personal in der Pflege ist das Gebot der Stunde“, heißt es in einer heute veröffentlichten Resolution. Die strenge Differen­zierung zwischen Pflegekräften und dem übrigen nichtärztlichen sowie ärztlichen Personalbereich im Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) gehe aber an der Realität vorbei und führe zu neuen Verwerfungen. Die Personalsituation dürfe nicht isoliert für den Bereich der Pflege betrachtet werden. Vielmehr sei sie Teil (...)." Textquelle, Bildquelle und mehr Informationen siehe: AERZTEBLATT.de/Verbände ..., Foto: dpa

13.12.2018 in Bundespolitik

> AKTUELLE STUDIE: "BUNDESWEITER ARMUTSBERICHT DES PARITÄTISCHEN WOHLFAHRTSVERBANDES IN DEUTSCHLAND !"

 

STUDIE: WER IST IN DEUTSCHLAND WIRKLICH VON ARMUT BETROFFEN?

"Ein Drittel der erwachsenen Armen in Deutschland ist erwerbstätig, jede*r vierte arme Erwachsene ist in Rente oder Pension und nur ein Fünftel ist arbeitslos, so nur einer der vielen brisanten Befunde des aktuellen Armutsberichts des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Der Verband, für den die Paritätische Forschungsstelle mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels (DIW) gerechnet hat, legt mit dem Bericht eine aktuelle Bestandsaufnahme der Armut in Deutschland vor. Ein Novum ist, dass der Bericht unter anderem erstmals der Frage nachgeht, wer die rund 13,7 Millionen Menschen, die in Deutschland in Armut leben, faktisch sind. Er räumt dabei mit diversen Klischees und Vorurteilen auf. (...)" Textquelle, Foto und mehr Informationen: Der-Paritaetische.de

01.12.2018 in Bundespolitik

> "AKTUELLE STUDIE ZUR DIGITALISIERUNG UND E-HEALTH IM GESUNDHEITS-WESEN IN DEUTSCHLAND IM INTERNATIONALEN VERGLEICH !"

 

"Gütersloh/Berlin – Erneut belegt eine Studie, dass Deutschland bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen erheblichen Nachholbedarf hat und viele Potenziale für Qualität und Effizienz der Versorgung nicht nutzt. In einem internationalen Vergleich der Bertelsmann Stiftung zu Digitali-sierungsstrategien und -fortschritten liegt Deutschland unter 17 Ländern nur auf Rang 16 vor Schlusslicht Polen. (...)." Textquelle vgl.: AERZTEBLATT.de, Bildquelle/Foto und mehr Informationen : BERTELSMANN-STIFTUNG.de

26.11.2018 in Ankündigungen

> HERZLICHE EINLADUNG ZUM OFFENEN ASG-TREFFEN AM DONNERSTAG, DEN 06.12.2018 UM 19.00 UHR IM AWO-HAUS LANDAU !

 

TERMIN: 06.12.2018 UM 19.00 UHR IM AWO-HAUS LANDAU

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen !

25.11.2018 in Gesundheit

AKTUELL: STUDIE ZU ARBEITSBEDINGUNGEN MIT DEM THEMENSCHWERPUNKT DIENSTLEISTUNGEN, GESUNDHEITSWESEN UND ERZIEHUNG !

 

"Berlin – Wer viel mit Kunden, Schülern oder Patienten arbeitet, ist häufiger psychischen Belastungen ausgesetzt. Wie eine heute veröffentlichte Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) ergab, erlebt fast jeder fünfte solcher Beschäftigten häufig psychisch belastende Situationen. Demnach arbeiten zwei Drittel der Arbeitnehmer regelmäßig mit Kundenkontakt. 58 Prozent von ihnen fühlen sich laut Umfrage oft gehetzt. Für die Studie befragte der DGB 8.000 Beschäftigte.

Kontakt nach außen haben am häufigsten Beschäftigte im Dienstleistungssektor wie etwa dem Gesundheitswesen oder Erziehung. Viele von ihnen müssen ihre Gefühle verbergen und mit herablassender Behandlung oder Konflikten umgehen. 41 Prozent der Beschäftigten im Sozialwesen sind häufig oder oft von solchen negativen Situationen betroffen. Im Bereich Unterricht und Erziehung sind es 30 Prozent, im Gesundheitswesen und der Öffentlichen Verwaltung 27 Prozent.  (...)." Textquelle: AERZTEBLATT.de, Bildquelle/Foto: DGB.de

25.11.2018 in Features

> VERLEIHUNG DER EHRENNADEL DER SPD RHEINLAND-PFALZ AN DREI HOCH-ENGAGIERTE SÜDPFÄLZER SOZIALDEMOKRATEN !

 

"HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR VERLEIHUNG DER EHRENNADEL DER SPD RHEINLAND-PFALZ, LIEBER KLAUS BÖHM, LIEBER WOLFGANG THIEL & LIEBER ALEXANDER VON RETTBERG ! IHR SEID GROSSE VORBILDER !" 

Bild (v.l.n.r.): Alexander von Rettberg (Vorsitzender der AG 60 plus der SPD Regionalverband Pfalz), Wolfgang Thiel (Vorsitzender der AG 60 plus der SPD Südpfalz) und Klaus Böhm (stv. Vorsitzender der AG 60 plus der SPD Südpfalz) als Delegierte auf dem Parteitag der SPD RLP am 24.11.2018, Foto: Doris Fuchs

16.11.2018 in Landespolitik

> RHEINLAND-PFALZ: "FACHKRÄFTEMANGEL IM KRANKENHAUS-SEKTOR NIMMT LAUT LANDESÄRZTEKAMMER RHEINL.-PFALZ IMMER MEHR ZU !"

 

RHEINL.-PFALZ: FACHKRÄFTEMANGEL IN KRANKENHÄUSERN NIMMT ZU !

"Trier/Mainz – Der Mangel an Fachärzten und Pflegekräften wird auch in rheinland-pfälzischen Krankenhäusern immer mehr zum Problem. Das bestätigt auch die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz: „Er ist nicht nur im ambulanten Bereich zu spüren, sondern auch im stationären Bereich“, sagte der Präsident der Kammer, Günther Matheis, in Mainz.  (...)." 

Textquelle, Bildquelle und Foto: Aerzteblatt.de 

12.11.2018 in Bundespolitik

ÄRZTEVERBAND MARBURGER BUND (MB) SETZT SICH FÜR BESSERE ARBEITS-BEDINGUNGEN ALLER KRANKENHAUSÄRZTE EIN !

 

AKTUELL: MARBURGER BUND (MB) SETZT SICH FÜR BESSERE ARBEITS-BEDINGUNGEN FÜR ALLE KRANKENHAUS-ÄRZTINNEN UND -ÄRZTE EIN !

"Berlin – Die Delegierten der 134. Haupt­ver­samm­lung des Marburger Bundes (MB) haben engagiert über die künftige Ausrichtung der Tarifpolitik des Verbandes diskutiert. Dabei herrschte Einigkeit darüber, dass Verbesserungen der ärztlichen Arbeitsbedingungen hohe Priorität haben sollen. (...)." Textquelle & mehr Info vgl.: Aerzteblatt.de, Foto: dpa

09.11.2018 in Bundespolitik

> AKTUELL: "DEUTSCHER BUNDESTAG BESCHLIESST NEUES PFLEGEPERSONAL-STÄRKUNGSGESETZ !"

 

"RICHTUNG STIMMT: DAS NEUE PFLEGEPERSONAL-STÄRKUNGSGESETZ KANN ALLERDINGS NUR DER ANFANG EINER ZWINGEND NOTWEN-DIGEN SYSTEMATISCHEN PROBLEMLÖSUNGS-STRATEGIE SEIN !"

"Berlin – Der Bundestag hat heute mit den Stimmen von Union und SPD das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) verabschiedet, mit dem insbesondere neue Pflegestellen in der Kranken- und Altenpflege finanziert werden. (...)." Textquelle vgl.: Aerzteblatt.de, Foto: dpa, kommentierende Bild-Überschrift (s.o.): M. Falk (Vorsitzender der ASG-Südpfalz)

09.11.2018 in Features

AKTUELL: "GENERATIONENWECHSEL BEI UNSEREN FREUNDEN DER AG 60 PLUS IM GEMEINDEVERBAND KANDEL !"

 

> WIR SAGEN: "HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR WAHL, LIEBE DORIS FUCHS! VIELEN DANK, LIEBER KLAUS BÖHM, FÜR DEINE TOLLE ARBEIT!" 

Bild (v.l.n.r.): Hellmuth Varnay (Vorsitzender SPD Gemeindeverband Kandel), Klaus Böhm (ehemaliger Vorsitzender der AG 60 plus Kandel), Doris Fuchs (neue Vorsitzende der AG 60 plus Kandel), sowie Volker Poß (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kandel), Info: SPD-AG60plus-Suedpfalz.de

 

05.11.2018 in Bundespolitik

AKTUELLE WSI-STUDIE 2018 ZUR EINKOMMENSVERTEILUNG IN DEUTSCHLAND: MITTELSCHICHT WIRD KLEINER UND ARMUT NIMMT ZU !

 

EINKOMMENS-MITTELSCHICHT IN DEUTSCHLAND SCHRUMPFT WEITER ! 

"Die Einkommen in Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren polarisiert und das gleich auf zwei Ebenen: Zum einen ist die Gruppe der mittleren Einkommen geschrumpft, weil der Anteil der Haushalte unter der Armutsgrenze deutlich und der über der statistischen Reichtumsgrenze etwas zugenommen hat. Zum zweiten haben sich Armut und Reichtum verfestigt. (...)"

Textquelle vgl.: Boeckler.de, Grafik/Bild vgl.: Twitter.com/WSI-Institut

01.11.2018 in Allgemein

> PLÄDOYER: VERTRAUEN IN DIE POLITISCHE GESTALTUNGSKRAFT AUFBAUEN !

 

MEHR MUT IM POLITISCHEN GESTALTUNGSPROZESS ! 

Die gesamte Politik steht in einer unübersehbaren Vertrauenskrise sowohl auf bundespolitischer als auch auf europäischer Ebene. Die grösste Angst in der Bevölkerung besteht darin, zukünftig auch zu den Globalisierungsverlierern gehören zu können, trotz individueller Bildungsanstrengungen, persönlicher Leistungsbereitschaft und jahrelanger harter Arbeit. Der internationale Wettbewerb für Kapital-Investitionen in Zukunftstechnologien, Dienstleistungen und Logistik führt zu einem immer ausgeprägteren Wettbewerb um entsprechende Standort-, Struktur- und Steuervorteile bis in alle Regionen und kommunalen Gebietskörperschaften hinein.

Ein Wettbewerb dem sich auch und gerade die Sozialdemokratie stellen muss. Nur gemeinsam mit einer starken und innovativen Wirtschaft werden wir die zahlreichen Zukunftsherausforderungen bewältigen können. In diesem Globalisierungsprozess gilt es aber zukünftig mehr denn je, die politischen Gestaltungs-Spielräume besser aufzuzeigen, diese konsequent zu nutzen und vor Allem diese in eine zuversichtliche Zukunftsgestaltung für möglichst alle Bevölkerungsgruppen einzubinden.

Wir brauchen gestaltende Zukunftsinvestitionen für den digitalen Wandel in der Arbeitswelt, für eine "kinderfreundliche" Gesellschaft, für eine neue Bildungsoffensive von der Kita bis hin zum "lebenslangen Lernen" und eine neue Familienförderung mit bezahlbarem Wohnraum und einer neuen strukturierten steuerpolitischen Förderung des Wohneigentums.

Wir brauchen eben auch dringend starke Investitionen in den sozialen Zusammenhalt und in die Absicherung der Lebensrisiken: Rente, Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Pflege und Gesundheit. Wir brauchen auch zukünftig starke Interessensvertretungen für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für gute Arbeitsbedingungen und bessere Entlohnung. Und nochmals: Fortschreitende Armut trotz Arbeit, fortschreitende Altersarmut trotz lebenslanger Arbeit und fortschreitende Segmentierung der Gesundheitsversorgung sind und bleiben völlig inakzeptabel. Gerade hierin besteht dringender politischer Handlungsbedarf.

Der internationale Wettbewerb muss eben nicht zwangsläufig mit dem Abbau der sozialen Sicherung einhergehen, sondern es ist vielmehr der kreative demokratische Wettbewerb um politische Ideen zu führen, wie wirtschaftliche Prosperität mit sozialem Ausgleich und umweltfreundlicher Zukunftsgestaltung in Einklang zu bringen sind !  Ihr Michael Falk 

08.10.2018 in Bundespolitik

> NEUE STUDIE: "VON DER UNTERBESETZUNG IN DER KRANKENHAUSPFLEGE ZUR BEDARFSGERECHTEN PERSONALAUSSTATTUNG !"

 

STUDIE: PERSONALUNTERGRENZEN IN DER PFLEGE REICHEN NICHT AUS!

"Eine kritische Analyse der aktuellen Reformpläne für die Personal-besetzung im Pflegedienst der Krankenhäuser und Vorstellung zweier Alternativmodelle." (Textquelle & mehr Informationen: Boeckler.de, Foto: dpa) 

01.10.2018 in Bundespolitik

GESUNDHEITSWESEN: DER FACHKRÄFTEMANGEL IST AUCH IN DEN THERAPIE-BERUFEN LAUT AKTUELLER STUDIE GRÖSSER ALS ANGENOMMEN !

 

"Der Fachkräftemangel bei Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen ist möglicherweise noch größer als angenommen. Das legt eine Studie nahe, welche die Hochschule Fresenius in Idstein jetzt vorgelegt hat." (...) > Textquelle und mehr Informationen siehe: Aerzteblatt.de, Foto/Bild: dpa

     

 

MALU DREYER

MINISTERPRÄSIDENTIN  VON RHEINLAND-PFALZ

STELLVERTRETENDE SPD-BUNDESVORSITZENDE